Montag, 10. Oktober 2016

Herbst - die ideale Zeit für Wanderungen!


 Ein Newsletter des niederländischen Herrenmodeanbieters Suitsupply brachte mich auf die Idee für einen neuen Eintrag... die Männergarderobe geht wandern!

Suitsupply und ihr Zugpferd "Jort" machen da Vorschläge, wie man stilvoll bei Outdooraktivitäten gekleidet sein kann:

The Gentleman's Expedition

Quelle: Suitsupply

Jetzt kann man der Meinung sein, dass das nur eine Inspiration sei, wie sie auch oft in Modemagazinen vorkomme. Doch es gibt durchaus auch Menschen, die das sehr ernst nehmen und so in die Natur hinaus wollen, weil sie (verständlicherweise) nicht so aussehen wollen, als wären sie aus einem 'Jack Wolfskin'-Katalog herausgestiegen.

Leider finde ich diese Kollektion aber überhaupt nicht inspirierend, sondern - als geübter Wanderer, der seit 25 Jahren regelmäßig wandert - eher lächerlich. Ich kann es leider nicht anders ausdrücken...

Nicht nur, dass - wie in der Beschreibung des nicht gerade authentischen Norfolk-Jacket erwähnt - die Aussage, dass Sir Edmund Hillary in eben einem solchen Norfolk-Jacket den Himalaya erkundet hätte, schlicht und einfach nicht wahr ist... In Fashion-"Wanderschuhen" und  einem Tweed-Overall wandern zu gehen, könnte am Berg nicht nur für Irritationen sorgen, sondern auch gefährlich werden.


Sir Edmund Hillary und Tenzing Norgay.
Quelle: www.boston.com


Ich persönlich gehe ja grundsätzlich in eher mäßig spannender, funktionaler Kleidung wandern - mit Schuhen von Lowa, Outdoorhosen aus dem Army-Shop, packbaren Jacken von Peak Performance, Penfield und so weiter...


"Bucket hat" von Patagonia, Polo von Craft,
Outdoor-Zip-Hose von Fox aus dem Army-Shop,
Schuhe "Renegade GTX" von Lowa, Rucksack
von Eastpak. Beagle: der gehört meinen Eltern.


Doch kann man auch "stilvoll" UND funktional wandern?

Man kann!


Anbieter wie Patagonia beweisen es:


Als Schuhe Red Wings... Quelle: Patagonia

Auch hier Red Wings. Dieses Modell istallerdings
der Sohle wegen ungeeignet im Gelände. Quelle: Patagonia

Red Wings sind meist nicht ideal, aber mit der richtigen Sohle immer noch besser als "schicke" Schuhe im Outdoor-Look, die aber kaum Halt im Gelände bieten. Daher hier einige Vorschläge, wie man ein sehr cooles Outfit für Outdoor-Aktivitäten zusammenstellen kann, ohne auf Funktionalität zu verzichten - mit Stücken von Uniqlo, Patagonia, Steinkogler und Diemme :


Sehr coole und günstige Fleece-
Jacke von Uniqlo. Quelle: Uniqlo

Mountain Parka - Quelle: Uniqlo

Fair Trade, High Performance-Denim von Patagonia.
Quelle: Patagonia

Steinkogler Modell "Grünberg". Made in Austria.
Quelle: www.massschuhe-wiesbaden.de/

Retro-Wanderschuhe von Diemme. Quelle: Diemme


Wer unbedingt einen richtigen Retro-Look (so wie es in der Suitsupply-Werbung ja eigentlich angedacht ist) verfolgen möchte, dem sei die Ramsauer Fabrikation Lodenwalker ans Herz gelegt - hier finden sich hochwertigste Kleidungsstücke, die dazu noch absolut funktional sind,  aus österreichischem Loden gefertigt - und das auch (nicht nur) im Retro-Stil:


Walkjanker "Josef". Besser geht es kaum.
Made in Austria. Quelle: Lodenwalker


Was den Rucksack betrifft, so gibt es für mich eine Marke, die mich seit 20 Jahren nicht im Stich gelassen hat... ich komme immer wieder darauf zurück, weil die Qualität einfach sehr gut ist, aber auch die Designs zeitlos, praktisch und gut: Eastpak.

Daher darf in meiner Aufzählung ein fescher Eastpak-Rucksack nicht fehlen:



Eastpak McKale. Quelle: Eastpak



So ausgerüstet, kann auch stilmäßig einfach nichts mehr schiefgehen!


NACHTRAG:



In der Zwischenzeit ist dieses recht fesche Wanderhemd aus Funktionsmaterial mit sehr praktischen Einschubtaschen von The North Face zu mir hereingeflattert...



November 2016


NACHTRAG II:



Für den Nachwuchs gab es erst unlängst großartige "Back to Berkeley"-Schuhe, ebenfalls  von The North Face:




Juli 2017



NACHTRAG III:


Eine kurze Outdoor-Hose von The North Face und Trekkingsandalen aus dem Abverkauf von Teva - für Sommerwanderungen: